Tipps und Tricks zur Animation in After Effects: Kompositionen beschneiden

In manchen Situationen legt man seine Komposition nicht direkt im richtigen Format an oder man hat eine Animation, bei der man nur den nötigsten/verwendeten Bereich rausrendern möchte. Wie man die Komposition im Nachhinein beschneidet bzw. überhaupt herausfindet, welcher Bereich der Komposition von der Animation gebraucht wird, erkläre ich hier.

Wir empfehlen:
3D-Projekte in After Effects
Wenn ich meine Kompositionen anlege, kommt es öfters vor, dass ich noch nicht weiß, was ich darin mache oder welche Größe sie zum Schluss haben sollte.

In diesem Beispiel habe ich eine Smiley-Komposition in einer größeren Komposition. Aber leider ist um den Smiley herum sehr viel Platz frei – was zur Folge hat, dass es uns schwerer fällt, den Smiley an sich in der größeren Komposition zu animieren.

In After Effects gibt es leider nicht die praktische Möglichkeit, einfach den relevanten Bereich auszuwählen und diesen automatisch zu beschneiden.

Aber wir haben eine andere Funktion, die uns dabei hilft: Wir können den relevanten Bereich manuell auswählen. Der ist eigentlich dafür da, bei renderintensiven Szenen immer nur einen bestimmten Pixelbereich zu rendern, der ermöglicht es uns aber, hier so eine Auswahl aufzustellen.

Dieses Werkzeug funktioniert so ähnlich wie das Freistellungs-Werkzeug in Photoshop und wir können nur den wichtigen Bereich markieren.

Zum Schluss bestätigen wir den relevanten Bereich, indem wir auf Komposition>Komposition auf relevanten Bereich beschneiden gehen.

Jetzt können wir ohne Probleme unseren Smiley in der größeren Komposition animieren ohne überflüssig großen Rand.

Wenn sich jetzt der Smiley bewegen würde und ich gerne herausbekommen würde, in welchem Bereich er sich bewegt – zum Beispiel durch eine Expression bei der Position mit wiggle(5,100), kann ich mir zunächst eine neue Einstellungsebene mit Strg+Alt+Y erstellen. Danach kann ich mit einem Rechtsklick auf die Effekteinstellungen auf Zeit>CC Time Blend gehen.

In CC Time Blend gehen wir dann auf Composite Over oder Composite Under und stellen die Accumulation auf 100.

Mit diesem Verfahren können wir alle Frames des Smileys sichtbar übereinander bzw. untereinander sichtbar machen.

Jetzt können wir wieder den relevanten Bereich auswählen und über Komposition den relevanten Bereich beschneiden. Und schon haben wir alles Relevante inklusive der Bewegungen perfekt beschnitten und können es problemlos weiterbearbeiten.

Wir empfehlen:
Animation in After Effects

Unsere Empfehlung für dich

Animation in After Effects

Animation in After Effects

Es gibt Animationen und es gibt schöne Animationen. Bei dem einen sehen wir bewegte Elemente, bei dem anderen bewegende Momente. Lerne in diesem 8-stündigen Training, wie Animation in After Effects funktioniert und was eine gute Animation ausmacht.

  • Hocheffektiv: Direkt lernen am Praxisprojekt
  • Disney Rules vorgestellt - die Regeln guter Animation verstehen
  • Animationswerkzeuge in AE und Tipps & Tricks zum Workflow
  • Zum optimalen Verständnis inkl. aller Projektdateien

Dieses Training animiert zu schöneren Animationen. Lass uns was zusammen bewegen!

Zum Training